Was ist Handauflegen?
Heiler unterscheiden ganz unterschiedliche Formen des Handauflegens. Die meisten Handaufleger sehen sich als Kanal für heilende Energien, die sie aus einer göttlich-schöpferischen Quelle weiterleiten in den physischen und/oder feinstofflichen Körper des Kranken. Ob und wie die Hände direkt auf den Körper oder in die Aura gelegt werden, unterscheidet die einzelnen Richtungen des Handauflegens.

Geistige Heilweisen zeigen Wirkung
Wenn auch die Art und Weise des Wirkens geistiger Heilweisen nicht ins Detail geklärt sein mag, so ist doch Eines unstrittig: Geistiges Heilen zeigt Wirkung.
In den vergangenen Jahrzehnten endlich nehmen Forschungen und statistische Erhebungen zu geistigen Heilweisen und zum möglichen Einfluss „paranormaler Kräfte“ zu. Insgesamt zeigen die Studien (4), „dass 60 bis 80 Prozent der Patienten angeben, dass ihr Gesundheitszustand deutlich gebessert sei. Auffallend ist die geringe Anzahl von Patienten, die eine Verschlechterung feststellen. In einigen Studien wurden auch medizinische Messungen durchgeführt, die Verbesserungen des Gesundheitszustandes objektiv-wissenschaftlich nachwiesen.

Die Heilkraft der (göttlichen) Liebe
Das „Leiten und Wandeln der Energien“ zum Wohle des Heilungssuchenden gelingt umso besser, je mehr es dem Heiler/der Heilerin während der Heilbehandlung gelingt, das eigene Ego, das eigene (Gesundmachen-) Wollen auszublenden und Gott/das Universum/die Engel, die Natur (…) einfach nur tun zu lassen. Anders als moderne Mediziner wollen Heiler nicht vordergründig gesund machen, sondern sie wollen dabei helfen, dass ganzheitlich Heilung geschieht. Sie wollen dabei helfen, dass dieser Mensch sich selbst erkennt und heilt, in ein harmonisches Gleichgewicht kommt.

Es erfordert für die meisten Menschen Übung, diesen Zustand der inneren Leere herzustellen, aus dem heraus die Heilungsenergie rein fließen kann. Wenn der Heiler diesen Zustand aber erreichen und halten kann, fließt die so genannte Heilenergie von Behandlung zu Behandlung besser. Gleichzeitig kann der „absichtslose Heiler“ auch sicher sein, dass er mit seinem Tun nicht gegen die kosmische Ordnung verstößt. In dieser Form gleicht die Behandlung einem Gebet oder einer Meditation, was durch Auflegen der Hände oder andere Methoden unterstützt wird.

Quelle: www.DGH-ev.de
Autorin: Verona Gerasch


Geistiges Heilen